11.11.17

Zitat im Bild


Ich wünsche euch allein ein recht schönes Wochenende
Bei uns scheint gerade die Sonne, aber es ist recht frisch.


dieses Rapsfeld habe ich gesehen auf den Weg ins Erzgebirge, jetzt im Herbst

Dies ist ein Projekt unseren lieben Nova. Wer mehr schöne Zitate im Bild sehen möchte, schaut einfach mal bei ihr vorbei (HIER). 



Kommentare:

  1. Liebe Paula,
    das stimmt und wenn ich jetzt wieder die Sache mit den
    Panama Papers ansehe und davon höre. Nun und wer alles darin verwickelt ist und sogar manche Königshäuser, die so tun als wären sie soooo human. Dann nun, dann fällt mir nix mehr ein.

    Mit lieben Grüßen Eva

    AntwortenLöschen
  2. Ja Buddah hat so Recht - man erlebt es immer wieder.
    Bei uns ist es auch ziemlich kühl geworden, aber Sonne hatten wir die letzten Tage gar nicht, ich hoffe sie lässt sich am Wochenende mal blicken!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  3. Grundsätzlich ja....wobei ich etwas gegen das Wort Unkraut habe. Ich glaube Buddah würde heute da eher von den ganzen Giften die darauf versprüht werden sprechen, im Grunde auch wieder die Gier und Dollarzeichen in den Augen ;-) Die Worte lassen sich super ausweiten, auf viele Situationen und du hast sie perfekt mit deiner tollen Aufnahmen zusammengebracht.

    Danke dir vielmals für das klasse ZiB und dass du heute wieder mit dabei bist. Wünsche dir noch ein superschönes Wochenende und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Wildkräuter können zwar auch schön und gut sein, aber es ist ja was anderes gemeint, und da hat das Zitat recht! Leider!

    Dein Bild dazu ist wunderschön!

    Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Paula,

    wenn doch nur wieder mehr Wildkräuter in den Äckern vorkommen würde, aber der Mensch tötet mit Gift leider alles und damit auch viele Tiere. Aber darum geht es ja hier nicht, sondern in der anderen Deutungsweise hat Buddha natürlich sehr weise Worte gewählt, die nur zu wahr werden.
    Hauptsache ist, der Rubel rollt wie die aktuelle Situation der besagten Paradise Papers zeigen.

    Ungewöhnlich ein Rapsfeld im Herbst, bei uns blüht da eher die Senfsaat. Aber das Foto ist wunderschön. :-)

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Christa



    AntwortenLöschen
  6. LiebeP aula
    leider kommt das häufig vor, dass
    diese Gier "Überhand nimmt"
    Das Zib gefällt mir sehr gut.
    Ich wünsche dir einen sonnigen Tag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Paula,
    ein herrliches Foto. Es lässt noch einmal die Wärme
    des Sommers spüren. Das Zitat passt hervorragend.
    Wo Wildkräuter wachsen, soll der Boden intakt sein.
    Ein geruhsames Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Paula,
    was Buddha schon wusste gilt heute mehr denn je. Die Gier zerstört nicht nur uns sondern eben leider auch unseren ganzen Globus. Und wir haben doch nur den einen....
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Ich kann auch nur sagen - leider ist das so mit der Gier! Schön dieses Rapsfeld - ich finde es auch toll sie noch so hin und wieder unterwegs zu sehen! Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende! Liebe Grüße, Liz

    AntwortenLöschen
  10. Lach, ich glaube wenn Buddha heute sprechen würde, wären seine Worte wohl eher ökologischer Art etwa so "Sowie die Felder vergiftet werden durch Gülle, Insektizide und Pestizide, wird der....."
    Auch die Gier der Firmen und Menschen ist ethisch gesehen nicht in Ordnung, auch wenn sie ganz legale Steuerschlupflöcher benutzen und nicht belangt werden können.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  11. Buddhas Weisheit zeigt zeitlose Gültigkeit! Toll so das sonnig-gelbe Rapsfeld anzusehen, liebe Paula - wobei in meiner Weltanschauung kein Kräutlein Unkraut darstellt. Doch hier im Zitat im übertragenen Sinne weiß jeder was damit gemeint ist. Und was für die Natur im Allgemeinen gilt, lässt sich auch auf das menschliche Miteinander ummünzen: Da gibt es Zeitgenossen, die die Gemeinschaft stören, wie ich es zufällig gestern in Augsburg beobachten musste!

    Schönes Wochenende und sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
  12. .....Budda hat es schon gesagt, wir wissen es und dennoch sieht die Wirklichkeit in weiten Bereichen anders aus - schade, ändern wird sich nix ;-((
    Einen schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Paula,

    Dein wunderschönes Bild mit dem Rapsfeld, hast du mit einem immer noch wahren Text von Buddha ergänzt. Leider hat sich seit SEINER Zeit nichts geändert .
    Geld regiert die Welt - immer noch.

    Dir ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.