01.11.17

AnnA

Für mich nicht Alltäglich habe ich das hier an der Wand in unserem Haus gesehen ....



Mein Mann hat es an die frische, heiße Luft befördert. War uns zu unheimlich. Ist das ein Skorpion?

Wer Lust hat auf mehr nicht alltägliches, der schaut doch mal bei Arti vorbei HIER, dort könnt ihr noch viel mehr sehen.

Wir haben heute keinen Feiertag, den hatten wir gestern.
Einen schönen Tag wünscht euch 


Kommentare:

  1. Huch...klar, das ist einer (würde ich zumindest sagen bei dem Aussehen) und wusste ich gar nicht das es ihn bei euch gibt^^ Bin ich echt erstaunt drüber und gespannt ob hier in den Kommentaren mehr darüber erzählt werden kann....oder ist der aus Gummi und eine kleine Veräppelung? *gg*

    Wir hatten gestern einen normalen Arbeitstag und dafür heute auch einen Feiertag. Somit dürfte es etwas ruhiger werden.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein der ist echt, aber im Haus von Kroatien.
      LG

      Löschen
  2. Moin liebe Paula,
    nanu... wie komme ich denn zu Dir nach Kroatien 😂
    Ich würde auch sagen das es ein Skorpion mit einer dicken Giftblase ist. Man gut das ihr den nach draußen befördert habt, ist glaub ich nicht so gesund wenn er/sie wütend werden... ich muss es ja wissen... bin ja einer 😉😄

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde auch auf einen Skorpion tippen, erst dachte ich Du redest von Deutschland - die sind doch giftig oder nicht? Oder gibt es da auch Unterschieden bei den Arten?
    Auf jeden Fall nicht alltäglich und ich glaube ich hätte mich wirklich sehr erschreckt!
    Liebe Grüße, wir haben auch keinen Feiertag, aber gestern das erste Mal Reformationstag frei - ach so ein verlängertes Wochenende ist mal ganz schön!
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Paula,
    gestern war zwar Halloween aber beim Anblick deines Skorpions gruselt es mich doch etwas. So einen Mitbewohner hätte ich auch nach draußen befördert, denn der Stich soll ziemlich schmerzhaft sein und da ich mich nicht auskenne, schließe ich auch gerne eventuelles Gift aus. Man weiß ja nie.
    Solche Untermieter sind definitiv nicht alltäglich und ich freue mich sehr, dass du uns den Skorpion heute bei Anna zeigst. Ganz herzlichen Dank dafür.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  5. ja, ich denke, dass es sich bei diesem "süßen Tierchen"um einen Skorpion handel.
    Ich hätte mächtig Schiss vor ihm gehabt

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  6. Also ganz egal was es ist, das Tier hätte mir einen schrecken eingejagt. Ich habe ja in Asien schon Mühe mit den Geckos, obwohl die anderes Ungeziefer fern halten.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Paula,
    was für eine Überraschung! Hoffentlich ist das ein Einzelgänger! ;-)
    Ich hätte vermutlich so einen Schrecken bekommen, dass ich nicht ans Fotografieren gedacht hätte. Super, dass Du die Ruhe für dieses tolle Foto bewahrt hast.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Der war nicht so groß, oder? Trotzdem: Zum Fürchten hätte es auch mir gereicht!!!! Man weiß ja nie, was so einem Kerlchen einfällt, da habe ich wenig Ahnung und drum lieber Abstand! ;-)
    ...sogar als Tiger *lach*
    Liebgrüße an Dich!

    (hier heute Feiertag, doch Herr Brummel muß arbeiten, da in Hessen)

    AntwortenLöschen
  9. Booaaaah, liebe Paula, das ist wirklich "anna"!
    Den Kerl hätte ich auch nach draußen befördert, denn einen Skorpion, den muss man nicht in den eigenen 4 Wänden haben. Die Beförderung hätte ich ganz weit nach draußen vorgenommen.

    Beim Anblick hätte ich vielleicht vor Schreck die Kamera fallen lassen. *g*

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Paula,
    mir hätte dieses Tier ganz sicher einen Schrecken eingejagt, kenne ich sonst nur aus dem Fernsehen und ich würde auf Skorpion tippen.

    Liebe Traude,
    ein sehr schöner und informativer Post. Die isländische Landschaft ist wirklich sehr beeindruckend und wirkt auf mich teilweise auch so fremd, dass man sie auch gut als Kulisse für einen Science Fiction Film benutzen könnte.
    Wenn sich Deine Idee mit den Nacktschnecken bewähren sollte, wir hätten auch noch ein paar abzugeben. Aber an diesem Beispiel sieht man mal wieder, dass es nicht immer eine gute Idee ist, Neophyten irgendwo einzuschleppen.
    Interessant fand ich auch den Hinweis, dass die Strafen in vorchristlicher Zeit weniger drakonisch waren.
    Und nicht zu vergessen, das Auseinanderdrieften der Kontinente. Ich hätte nicht gedacht, dass es in den letzten 10.000 Jahren 70 Meter waren. Mir kommt das viel vor.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Paula,
    das Tier hätte mir auch einen Schrecken eingeflöst.
    Ich denke schon, dass es sich um einen Skorpion handelt.
    Einen angenehmen Restabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  12. Boah, da hätte ich Angst bekommen, ich habe noch keinen lebendigen Skorpion in der Natur gesehen. das ist außergewöhnlich!
    Liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  13. aaaaaaaaaaaaaah ... im Haus in Kroatien. Na dann :-)
    Jetzt bin ich aber beruhigt :-)))

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.