28.05.18

die Enteignung unseres Gartens

Ich fasse es nicht, kann es nicht glauben, unser Garten wurde einfach von der Stadt Werdau, in das Nachbargrundstück, einem Feriencamp integriert. 


Da wo der Pfeil ist, das ist unser Garten. Die Laube von uns ist schon voll verplant. Massiv gebaut ist doch eine feine Sache. 
Neben uns sind noch 5 Gärten (rechts).
Ich fühle mich Ohnmächtig. Mittwoch haben wir den 1. Termin beim Rechtsanwalt.

Ich wünsche euch natürlich eine feine, neue Woche 


Kommentare:

  1. Och...puh....also von solchen Enteignungen habe ich schon öfters gelesen und echt traurig das es nun auch euch getroffen hat. Tut mir wirklich sehr leid!!! Weiß ja nicht ob Daumen drücken hilft, ich mache es dennoch und lass uns wissen was der Anwalt gesagt hat.

    *drückdich*

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Paula,

    das kann doch nicht wahr sein! Deine Fassungslosigkeit kann ich sehr gut nachvollziehen.
    So eine Maßnahme versteht man wirklich nicht. Gab/gibt es denn keine andere Möglichkeit, muss es denn sein, dass ein kleiner Garten einfach in das angrenzende Camp integriert wird, war dieses nicht groß genug?????
    Fragen über Fragen, die ihr euch bestimmt auch schon gestellt habt.

    Ich hoffe, euer Rechtsanwalt kann hier etwas bewirken.

    Fühl dich mal ganz lieb gedrückt. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir dennoch eine schöne neue Woche
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Paula,
    boah das ist ja der Hammer... eine Unverschämtheit, mir würde der Kragen platzen.
    Wegen so einem Camp müssen die Gärten weg. Die Natur ist nicht so wichtig, hauptsache das Camp bringt genug Geld ein.... *grrr*
    Ich drücke euch ganz dolle die Daumen, das ihr da Glück habt und euren Garten wieder bekommt.

    Ich wünsche euch "trotz des Kummers" eine schöne neue Woche.
    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  4. Auch das noch! ;-(((( Mensch, Paula, das ist ja ein Ding, also ich verstehe Deine Ohnmacht gut. Als hättest Du nicht genug Sorgen.
    Bin gespannt, was der Rechtsanwalt sagt. Hoffe so sehr für Euch!

    Liebgrüße,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  5. Meine liebste Paula,
    das ist ein Ding der Unmöglichkeit, daß es sowas gibt! Mensch, ich drück ganzf est die Daumen, daß der Rechtsanwalt doch noch was erriechen kann!
    Ich wünsche Dir noch eine gute neue Woche und laß Dich mal ganz lieb drücken!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  6. Der Weg zum Rechtsanwalt ist absolut richtig. Hoffentlich kann er was. Ich drücke die Daumen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Paula,

    das tut mir unendlich leid und kann gut nachvollziehen, wie Dir im Moment zumute ist. Ich denke mal, Ihr habt den Garten nur von der Stadt gepachtet. Dann ist das immer problematisch. Trotzdem drücke ich Euch natürlich die Daumen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Eigentlich hattest du schon länger so eine Befürchtung oder?
    Da hat wohl ein Profitgeier die Finger im Spiel.
    Aber die selbstgebaute Pergola würde ich nicht einfach so denen überlassen. Da steckt ja viel Herzblut in euerm Garten.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  9. Ach Paula, das tut mir auch richtig weh. Ich hätte es euch so gewünscht dass ihr den Garten behalten könnt.
    Ich hoffe natürlich immer noch dass es eine Möglichkeit gibt. Vielleicht kann euch der Rechtsanwalt ja doch noch helfen.
    Aber ich fürchte es könnte zu einem Kampf gegen Windmühlen werden.
    Ach Paula ... ich drück dich ganz fest.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja 'n Ding und höchst wahrscheinlich gibt es nur eine kleine Entschädigung? Da bin ich aber mal neugierig, was der Rechtsanwalt dagegen ausrichten kann!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Oh je, liebe Paula das klingt ja gar nicht gut. ;-(((
    Das Freizeitzentrum wird ein dementsprechendes finanzielles Angebot unterbreitet haben und da haben meist Bewohner und Anwälte ( des Kaisers ) Recht verloren.
    Wirklich schade, wo Ihr doch so viel investiert habt und der Garten Euer Um- und Auf gewesen ist.
    Das letzte Wort wird hoffentlich noch nicht gesprochen sein.

    Ich wünsche Euch vorläufig alles Gute und hoffe mich Euch, dass es eine gute Lösung gibt.
    Lass Dich umarmen und drücken, wenigstens virtuell, ich denke an Euch.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Paula, dass das so einfach erlaubt ist - wir leben doch nicht mehr im Mittelalter. Drücke Dir die Daumen und sende liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  13. oh jeee..
    was für ein Dilemma
    ja.. da zählt nur die Fläche
    nicht das was drauf steht
    nicht die Arbeit und das Herzblut dass drin steckt
    vielerorts hört man davon das Kleingartenareale zu Gunsten von Wohnraum platt gemacht werden sollen :(
    immer mehr Fläche wird versiegelt

    das tut mir sehr Leid
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen

Aufgrund der neuen Datenschutzrichtlinien (DSGVO) bitte ich Folgendes zu beachten:
Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Wenn du Kommentare zu einem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google jeweils durch eine Mail, die du in deinem Profil von Google angegeben hast. Wenn Du das Häkchen entfernst, wird das Abonnement gelöscht und dir eine entsprechende Nachricht übersandt.
Auch durch Abonnieren meines Blogs erklärst du dich ebenfalls mit der Speicherung deiner Daten einverstanden.
Bitte beachte auch meine Datenschutzerklärung.