09.08.17

Alles - nur nicht alltäglich


Was ich euch heute zeigen werde, werdet ihr heute nicht so schnell mehr wiedersehen. Es waren ganz normale Gebrauchsgegenstände.



links, das sind Holzwickeln, für Haarkrause zu machen, habe ich noch von meiner Mutter
das zweite, damit hat man die Haare stufig geschnitten, habe ich selber benutzt
das alte Rasiermesser, kennt ihr sicher noch
das letzte ist auch ein Haarschneidemesser, haben wir 1986 bei den Russen gekauft

kennt ihr diese Dinge alle noch?

Ich verlinke es heute zu Arti und ihrem Projekt "Anna", klickt hier, da gibt es noch viel mehr nicht alltägliches zu sehen.

Eine schöne Wochenteilung wünsche ich euch 


Kommentare:

  1. Ja, ich kenne diese Dinge alle noch. Jeder Friseur würde sich als Ausstellungsstück darüber freuen, glaube ich zumindest. Finde es klasse dass du sowas noch besitzt.

    Viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Ganz ehrlich Paula, einzig das Rasiermesser hätte ich erkannt. Die Holzwickel hätte ich als Wäscheklammern angesehen - meine Oma hatte immer so große aus Holz und ganz ungewöhnlich wäre das Haarschneidemesser gewesen - ich weiß gar nicht wie das funktionieren würde.
    Tolle "Anna's" zeigst Du - vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Paula,
    oh ja, ich kenne diese Dinge noch aus Opa und Oma's Zeiten :O)
    Hab einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  4. Also so ein Stufenschnitt Messer benutze ich selber noch, da ich meine Haare meistens selber schneiden.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. bis auf die Lockenwickler habe ich alle Dinge mal gesehen und gefühlt.... denn das stufig-schneiden-lassen der Haare mit diesem Gerät ziepte fürchterlich, wenn die darin befindliche Rasierklinge nicht oft genug gewechselt wurde.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Paula,
    ich kenne alle diese Dinge gar nicht mehr. Bei uns zuhause waren die Wickler schon aus Plastik und mein Vater benutzte einen elektrischen Rasierapparat. Diese Dinge sind für mich deshalb alle außergewöhnlich. Besonders "abartig" sieht in meinen Augen das Gerät rechts aus, da wüsste ich wirklich nicht, ob ich mir damit die Haare wirklich kürzen wollte :))

    Ich finde es genial, dass du noch all diese Dinge besitzt und freue mich sehr, dass du sie heute bei Anna zeigst. Ganz herzlichen Dank dafür.


    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Paula,
    ich kenne fast alle:) was ich nicht erkannt habe, ist ein ein Haarschneidemesser:) Einen schönen Tag wünsche ich Dir
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Paula,
    Holzwicken kannte ich noch nicht! Bei dem letzten Teil, dem Haarschneidemesser dachte ich spontan zuerst an eine Knoblauchpresse. Klasse alte Teile sind es allesamt!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Paula,
    die Sachen habe ich alle schon mal gesehen, meine, leider bereits verstorbene Tante, war Frisöse, aber das ist schon Jahrzehnte her.
    Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  10. Oh, ich kenne nur das Rasiermesser. Für alles andere bin ich wohl zu jung :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Servus Paula,
    oh je, wie hat der Haarschneider gezwickt, wenn´s dem Vater pressiert hat und mit so einem Rasiermesser habe ich mich in jungen Jahren auch noch rasiert - na ja, die Lockenwickler.....;-))
    Nostalgisches wieder schön hervorgehoben!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Paula,
    das sind ja Museumsstücke!
    Nie wäre ich drauf gekommen, was das ist. Beim russischen Haarschneidemesser ist die Art der Funktion völlig rätselhaft, sieht bisschen wie ein Fleischwolf aus...
    Danke fürs Zeigen!
    Herzliche Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
  13. Da hast du tolle Sachen zusammengetragen, liebe Paula.:-)
    Diese Lockenwickler kenne ich noch von meiner Tante und an das Stufenmesser zum Haareschneiden kann ich mich auch sehr gut erinnern. Manche Frisöre setzen es ja heute noch ein. Das Rasiermesser ist mir auch bekannt, nur bei dem Haarschneidemesser, was ihr bei einem Russen gekauft habt, weiß ich nicht, was es damit auf sich hat, wie es funktioniert.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  14. Wow das sind ja wirklich tolle Stücke,
    ich muss sagen bei einem Großteil konnte ich nur erahnen um was es sich handelt. Aber wirklich spannend.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  15. Alles, bis auf das letzte Instrument sind mir bekannt!

    Toll, was Du hier zeigst, liebe Paula. Dinge aus einer vergangenen Zeit, die haltbar, praktisch und leider durch viel Plastik ersetzt worden sind. Ein schöner Ausflug zurück...

    ...hier regnet es und eine heiße Tasse Kaffee ist jetzt notwendig für mich 😉
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  16. Ui, liebe Paula,

    das ist interessant! Gesehen habe ich diese Dinge wohl mal im Freilichtmuseum bei uns in der Nähe, die Wickler sogar noch in echt bei meiner Oma, aber rechts außen das wirkt von weitem eher wie ne Knobipresse! ;-))))

    Liebgruß,
    Tiger
    🐯 (der sich sehr über Deinen Besuch gefreut hat!)

    AntwortenLöschen
  17. O jaaa, liebe Paula, mir sind all diese Geräte bekannt, wie schön, dass Du sie uns zeigst. Das 2. Gerät habe ich noch in Gebrauch, allerdings hat meins einen gelben Plastigriff und ich schneide mir ab und an mal die Haarspitzen damit ;-)))

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und schicke liebe Grüße mit.
    ♥Traudi.

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen