29.02.16

Das Kloster Tepla


Ich entführe euch heute zu dem Prämonstratenserkloster Tepla.


Stift Tepl ist eine Abtei des Ordens der Prämonstratenser in Tschechien, wurde im 13. Jahrhundert von dem Gaugrafen Hroznata von Ovenec nach einem Gelübde als Ersatz für die Teilnahme an einem Kreuzzug nach Jerusalem gestiftet.

Viel Spaß bei unseren Rundgang:


bitte tretet ein ...


im Mittelpunkt gleich die Kirche mit ihrem Portal


sie ist der Jungfrau Maria geweiht



wer die Kirche besuchen will, darf hier Eintritt bezahlen


1990 wurde angefangen so einige Gebäude zu rekonstruieren


links die Häuser sind noch in einem argen Zustand


wir sind nun fast den ganzen Komplex des Klosters herumgelaufen


da sind nun auch die Glockentürme


für alle gut sichtbar


noch einmal, die ganze hintere Ansicht der Kirche

wir sind nun so zu sagen fertig mit dem Rundgang. Ich habe euch nicht alles gezeigt, das würde doch zu lang werden.
Etas was euch nun sicher brennend interessiert ist, wie die Klosterkirche von innen aussieht. 
So viel Pracht, ich war gerührt und kam aus dem staunen nicht heraus. Aber es ist strengstes Fotoverbot. Ich habe gegoogelt und eins bei Wikipedia gefunden.
Harald Rossa hat es zur Verfügung gestellt und zeig das Hauptschiff:


noch mehr Glockentürme gibt es bei Nova zu sehen, die immer am 1. Dienstag im Monat gezeigt werden

ich hoffe es hat euch der Rundgang gefallen und sage Tschüss 


Kommentare:

  1. Richtig spannende Geschichte. Und interessant, ich mag das schon von jeher. Toller Rundgang, liebe Paula, das hat mir jetzt Spaß gemacht. Das Kloster muss sicherlich noch etliche Renovierungen durchführen, bis die alte Pracht wieder hergestellt ist.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schöner Rundgang in und um so alte Gebäude. Ich mag das total. Danke fürs mitnehmen.
    Liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  3. so ein schöner Rundgang!!
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  4. Viel imposanter sieht die hintere Ansicht der Kirche aus!
    Die Innenaufnahme ist aber auch beeindruckend!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Ein echt toller Rundgang und ich freue mich dass du mit einem so schönen Beitrag wieder mit dabei bist. Ist immer schade wenn man nicht fotografieren darf oder geschlossen ist, kenne ich ja auch zu gut. Leider ist aber hier dann immer noch relativ wenig im Netz zu finden.

    Danke dir vielmals liebe Paula.

    Herzliche Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Paula
    ein toller Rundgang und imposante Eindrücke von diesem Kloster. Die Glockentürme hast du gut in Szene gesetzt, da wird sich Nova bestimmt freuen.
    Schönen Tag für dich.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  7. Ein schöner Rundgang - gut, dass auch hier wieder renoviert wird!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Bilderreihe hast Du mitgebracht.Es ist schon spannend in einem Kloster. Schade dass man nicht fotografieren durfte.So gilt der Dank auch dem Innenfotografen.
    Dir einen schöne Woche, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Was für eine gigantische Anlage, liebe Paula und das hast das Kloster samt Kirche und den dazu gehörenden Gebäuden super in Bildern festgehalten, so dass man einen guten Eindruck bekommen hat.:-)

    Ist oft so in Kirchen, dass man innen nicht fotografieren darf. Schade, aber verstehen kann ich es auch.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. wenn der Eintritt zur weiteren Renovierung oder Erhaltung beiträgt, habe ich da nichts gegen.

    In Italien zahlt man oft dafür.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Danke für den interessanten Rundgang.
    Ich finde die Klosteranlage sehr schön - und mir gefällt dein zweites Bild ganz besonders gut. Da habe ich mir spontan gedacht, dass wir da auch mal hinfahren müssten.

    Ich finde es auch schön, dass die Gebäude renoviert werden.
    Die Innenansicht ist auch sehr beeindruckend. Schade dass man nicht fotografieren durfte.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen