13.10.15

Wer kennt ihn?


Mein Mann war heute das letzte mal in diesem Jahr in den Pilzen und hat unter anderen diesen hier mitgebracht




die Farbe ist lila

da wir ihn nicht kennen, haben wir ihn auch nicht zu den übrigen Pilzen getan. Möchten schließlich noch ein bissele auf der Welt bleiben. Aber mein Mann möchte trotzdem gerne wissen was das für einer ist. Mal sehen wer von euch Bescheid weiß. 

Einen schönen Abend wünscht euch, eure 


Kommentare:

  1. ???????
    ich kann NICHT helfen! P.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... laaaaaaaaaaaaaaaaaach Petra, möchtest du gerne mal Probe kosten ... haha, haha

      LG

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Hallo liebe Paula,
    den würde ich so wieso nicht in die Pfanne tun, der hat Lamellen. Wir haben immer nur Pilze gesammelt die keine Lamellen haben.... wegen der großen Verwechslungsgefahr.
    Deiner sieht aus wie ein Täubling. Es gibt essbare und ungenießbare Täublinge.
    Es könnte auch ein violetter Rötelritterling sein, der wird oft mit dem giftigen lila Dickfuß verwechselt. Also wie Du siehst... es könnte der oder der sein... giftig oder doch essbar. Eure Chance steht 50/50 :-)
    Mein Tip... leg ihn in die Biotonne :-) dann bleibst Du uns noch eine lange Zeit erhalten!!

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde einen Teufel tun...aber ich kann dir helfen *gg* Vielleicht erwischste ja mal "unsere" Tiger. Die ist wirkich perfekt in Pilzen, auch wenn sie ungern Ferndiagnosen machen. Vielleicht kann sie dir für deinen Männe ja aber sagen was genau für ein Pilz es ist.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Paula,

    ich schließe mich Biggi an, was den Ritterling betrifft. Nach Täubling sieht es mir aber eher nicht aus.
    Habt Ihr mal die Sprödigkeit der Blätter getestet?
    Wie ist das Sporenpulver gefärbt? (Mal ein Sporenbild machen! Nein, nicht mit der Kamera! Sondern den Hut mit den Lamellen nach unten auf ein weißes Blatt Papier und 'ne Glocke drüber. So bekommt man ein Sporenbild)
    Die Rötelritterlinge können nämlich vor allem mit ähnlichen Trichterlingen (da gibt es auch giftige) oder anderen Ritterlingen verwechselt werden. Da gibt es verschiedene, nicht nur optische Merkmale, die man am besten -durch Erfahrung auch!- "studiert"!

    Also, wie Nova schon sagt "keine Ferndiagnose!"

    Tipp: Wenn das Interesse wirklich groß ist (so war das bei mir) dann am besten Buch anschaffen, für den Anfang vielleicht ein leichteres, das man auch mit in den Wald nehmen kann. Bei mir haben sich im Lauf der Jahre viiiiele verschiedene angesammelt ;-))), es ist zur Sucht geworden. Ist aber eine schöne!

    Liebe Waldgrüße
    vom
    Pilztiger
    =^.^=



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich ja klasse dass du hier noch reingeschaut und es so ausführlich erklärt hast! Muss bei Pilzen wirklich immer sofort an dich denken, einfach klasse wie du dich damit beschäftigst!!

      Löschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen