29.08.15

Feigenmarmelade ala Paula

... ich habe ein Rezept für euch ....

Feigenmarmelade:

3 kg frische Feigen
1kg Pfirsiche (frisch natürlich)
1 Päckchen Gelierzucker 3 in 1
2 P. Zitronensäure
1 - 2 Chillischoten, je nach Größe

Zubereitung:
Feigen alle von ihrer Haut entfernen, Pfirsiche ab schälen und ganz klein schneiden. Nun braucht das ganze zusammen nur noch gekocht werden. Ich habe es 10 Minuten gekocht und warte erst einmal ab, wie es ist mit dem Geliervorgang. Heute Abend probiere ich noch einmal und wenn noch nicht ganz meinen Erwartungen, nochmal aufkochen, vielleicht noch ein bissel Gelantine dazu. Dann ab in die vorbereiteten Gläser.
Mein Mann und ich haben schon mal getestet, schmeckt sehr lecker. Die Chilli gibt dem Ganzen noch die besondere Note. Schließlich gibt es auch Schokolade mit der Chilli ........ grinst.

Wiiiiiiiiiiiinke liebe Grüße aus dem Urlaub schickt euch

Kommentare:

  1. Lecker, glaube ich?!
    Herzlich P.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, danke liebe Paula!
    Ein Feigenmarmelade-Rezept habe ich noch nicht.
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Rezept, danke. Das mit dem Chili ist eine super Idee, das gibt dem Ganzen
    einen Kick.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Paula, das hört sich super lecker an

    lg und ein schönes WE wünscht
    gabi

    AntwortenLöschen
  5. Ach was, ich mache keine, ich weiß ja, wo ich sie her bekommen kann.....von Paula....hihihi, die kocht nämlich in Dalmatien ganz fleißig und versorgt uns dann alle mit ihrer leckeren Feigen Marmelade. :-)

    Kling echt lecker und Chili, das ist auch meine Meinung, ist der Pepp, das die Feigen ja sehr süß sind.

    Lass es dir einfach gut gehen, immer schöne eine Runde schwimmen bei den heißen Temperaturen und dann ab in den Schatten. :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Da kann ich mich nur Christa anschließen.... ;) Ich koche auch nix ein. Wobei dieses Rezept behalte ich mir im Hinterkopf, da ich denke, dies ließe sich wunderbar als Chutney verwenden.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. Drei Kilo feigen einkaufen, wird nicht gerade billig...aber wenn man so einen Baum bzw. Strauch hat ist es sicher ein tolles Rezept und ich behalte auch mal im Hinterkopf, wer so etwas leckeres hat :))

    Liebe grüße und lass es dir gut gehen!

    Arti

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen