29.06.15

Fokus am Montag S/W 2015

Heul, ich wollte euch heute so was schönes mitbringen, aber Pustekuchen. In Glauchau waren gestern Postkutschen. So eine wollte ich haben. Aber nichts da, die Straßen waren abgesperrt wegen einem Festumzug. Weil wir keine Ahnung hatten, wo sich die Straße befindet, wo die Postkutschen zu sehen sind, haben wir halt ein paar Fotos von dem Festumzug gemacht.


ich hab nicht schlecht gestaunt, in der Kiste war ja ein Kind


nur was wir nicht wussten


in der Kiste waren 2 Kinder, zu spät entdeckt


jede menge Menschen an den Straßenrändern


die Sonne brannte auf uns nieder


Wir haben den ganzen Umzug aber nicht abgewartet. Es war zu viel uninteressantes zu sehen. ................ nur keine Postkutsche!

Liebe Christa, ich hoffe dir gefallen auch diese Bilder. Ich schicke sie dir nun und zu deinem Projekt.

Euch wünsche ich eine sommerliche Woche, eure

Kommentare:

  1. Na, also du hast doch Schönes mitgebrach^^ Klar, ist ärgerlich wenn man sich vornimmt was Bestimmtes zu fotografieren und es klappt dann nicht....aber mir gefallen auch diese Fotos und Motive sehr gut. Schon immer klasse wenn die Fahnenträger ihre Fahnen so in die Luft werfen und auch wieder perfekt auffangen, gelle.

    Grinsen musste ich bei dem Bub in der Kiste...wie er da so rausguckt^^ Irgendwie ein genervter Blick ;-) Toll fokussiert mag ich besonders den Kranz sowie die mittlere Fahne.

    Dir auch eine sommerliche schöne Woche, viel Spaß im Garten, frohes gießen und auch schlafen ☼

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. abenteuer der besonderen art.
    versteckte kinder?! vielleicht kam der wolf und es war kein uhrenkasten da?!
    P.

    AntwortenLöschen
  3. Schade Paula, dass ihr nicht wusstest wo die Postkutschen stehen und ihr somit nicht bis zu ihnen vordringen konntet.
    Für den Fokus hast du trotzdem schöne Motive ausgesucht und diese wieder fein bearbeitet

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal, liebe Paula, hat man nicht immer Glück, das Gewünschte und Erhoffte zu Gesicht zu bekommen, aber der Umzug, wie man hier sehen, war bestimmt genauso interessant und ich freue mich, dass du diese schönen Motive davon mitgebracht hast. :-)

    Die Kinder hatten bestimmt viel Spaß, sich in dieser Kiste zu verstecken. Den Fokus an der Kiste hast du super gesetzt und witzig auch die Blümen seitlich am Deckel, toll gemacht! :-)

    Fahnenträgern schaue ich auch immer gerne zu! Das sieht toll aus, wenn sie ordentlich ihre Fahnen schwingen, was gar nicht so einfach ist und schon Kraft kostet.
    Auch hier gefällt mir dein gesetzter Fokus super gut. :-)

    Liebe Grüße, hab einen guten Start in die neue Woche und ich freue mich, dass du wieder mit von der Partie bist. :-)

    Christa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Paula,
    die Motive sind doch prima. Mir gefällt vor allem die Kiste mit Kind - herrlich! Aber ich kann das schon nachempfinden, dass du enttäuscht warst, dass es mit den Postkutschen nicht geklappt hat. Das wäre mir genauso gegangen. Zu deinem Kommentar bei mir (Parkhaus) habe ich noch etwas geschrieben.
    Herzliche Grüße
    Elke
    _________________________________
    http://mainzauber.de/elke/fokus-auf-sw-29-06-15/

    AntwortenLöschen
  6. Ein tolles Motiv ist das , liebe Paula . So ein Umzug ist immer mit viel Trubel verbunden . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  7. Also der Bub in der Kiste ist doch ein ganz tolles Motiv. Mir gefallen die Bilder in allen Varianten sehr gut.
    Die Fahnenwerfer hast du auch sehr gut festgehalten - und auch da gefallen mir sowohl Original als auch die bearbeiteten Bilder sehr gut.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  8. Auch bei dir ein sehr schöner Fokus :)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Trotzdem ein schöner Post, hast du gut hin bekommen.
    Das Kind in der Kiste ist echt originell !
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen