30.10.14

Blumen am Freitag

Wir waren die letzte Woche noch einmal im Garten. Es war ja Frost angesagt und so einige Sachen konnten gleich mit raus. So habe ich die letzten Blumen abgeschnitten und in eine Vase gestellt.



die Vase mit den Blumen auf einen alten Baumstumpf gestellt
ich fand es  irgendwie schön mit der Statue dahinter


 nun wird es keine weitere Cosmea geben


ich hatte es gar nicht vorher gesehen, das auf der Ringelblume Wassertropfen darauf sind


hier noch einmal die Vase auf der Terrasse auf dem Tisch
leider ist der Borretsch nicht wirklich was für die Vase

mehr schöne Blumen mit Stillleben gibt es bei dem

weil aber heute Halloween ist, kommt noch ein extra Bildchen von mir


ich wünsche euch einen schönen, grusligen und gemütlichen Halloween Abend -------------------------> eure 


Kommentare:

  1. Sehr schön , liebe Paula . Das erste Bild mit der Statue im Hintergrund gefällt mir gut und das letzte bringt mich zum Schmunzeln . Bei uns hat es schon einmal Frost gegeben . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  2. schön wie du dir die letzten Blüten arrangiert hast.

    meine Cosmea habe ich ebenfalls abgeschnitten, sie waren mit einem mal total verlaust. Die Ringelblume bekommt noch einen Knospe, die bleibt bei den Chrysanthemen stehen. Bei meiner Schwiegermutter überwintern die Ringelblumen seit Jahren im Balkonkasten, mal sehen ob das bei mir auch klappt

    lg und einen schaurig schönen Abend
    gabi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Paula,
    Abschied von den Blumen im Garten - ja - das ist traurig.
    Aber umso mehr freuen wir uns auf die im kommenden Jahr.
    Genieße Deine letzten Blümchen!
    Liebe Grüße
    ANi

    AntwortenLöschen
  4. Wieso ist Borretsch nichts für die Vase ??? Ich mag ihn und sein besonderes Blau sehr !!! Der ganze Strauß gefällt mir, liebe Paula !!!
    Ganz herzliche Grüsse und ein entspanntes Wochenende, helga

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen