15.05.14

Verunglückte Handarbeiten

Heute zeige ich euch mal verunglückte Stücke von mir. Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben was ich daraus noch machen könnte ....


na gut, dieses Werk habe ich nun fertig gemacht und gestern meiner Tochter geschenkt, mir zu eng


gehäkelt aus Sport - Cablee, 50%Polyacryl, 25% Baumwolle und 25% Viskose


ursprünglich wollte ich soetwas daraus stricken, aber war mir dann doch zu aufwendig und auch gleich viel zu eng


jetzt kommt mein Sorgenkind Nr. 1
Chenille 40% Baumwolle und 60% Polyacryl
Nadelstärke 4, habe ich gemacht, aber der Pulli wird viel zu groß und lapperig, halt wie ein Sack
wer kann mir sagen, was ich daraus machen soll, ich habe insgesammt 400g von dem Garn


mein 2. Sorgenkind, soviel ich weiß, 100% Baumwolle


weil ich nicht wusste, wie weit ich mit dem Garn komme, habe ich das 2. angefangen, aber habe ausgerechnet das langt hinten und vorne nun nicht
nun ist guter Rat teuer, alles auftrennen und Deckchen daraus häkeln?

So, nun seid ihr gefragt um euren Rat und Meinung, nur keine falsche Bescheidenheit, ich kann Kritik gut ertragen ... hihi, hihi
Mein Wolllager muss endlich mal kleiner werden, bevor ich mir was neues kaufe.

Tschüsssss machts gut ich erwarte eure Antwort, eure 


Kommentare:

  1. tja, was du draus machen kannst, weiß ich nun auch nicht. ich kann dir höchstens einen tipp geben wie du solchen pannen vermeiden kannst.

    für einen pulli rechne ich mindestens 500-600 gr. wichtig ist mitunter auch eine maschenprobe, nach der du dann ausrechen kannst. wieviel maschen du für deinen weite brauchst damit das strick oder häkelstück nicht zu eng wird.

    ist das ausgerechnet, einen knäuel verarbeiten, und messen, stimmt die breite, knnst du anhand der nun vorheadenen höhe ausrechen, ob die wolle reicht, wenn nicht ganz schnell nachkaufen

    z.b. bruauche ich für einen normal langen pulli 3 käunel fürs rückenteil, dann kann ich davon ausgehen, dass das vorderteil ebenfalls 3 knäuel benötigt und je 2 für die ärmel = 10,
    das ist natürlich von der lauflänge und dicke der wolle abhängig

    lg gabi


    AntwortenLöschen
  2. Also , liebe Paula , mein Tipp wäre Wolle in der gleich Qualität dazu kaufen oder aus dem fertigen Teil eine Tasche zaubern . ( Baumwolle ist doch ein festes Garn ) :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  3. hm, meint gutste,
    also erst mal find ichs klasse, dass du wieder freude an handarbeiten hast.
    deiner tochter wird das "teilchen" bestimmt gut stehen, gelle.
    chenille, tja, das sone sache, also ich wird ribbeln und dann, da diese faser ja sehr schön wärmt, ne luftige decke draus häkeln, die könntest gut am abend im garten benutzen wenns nen bissle frisch wird.
    die baumwolle, schöne farbe keine frage, aber für nen pulli denk ich eher ungeeignet.
    da würd ich sicher so kleinigkeiten draus werkeln.
    ribbel mal schön ;-) dann wird dir schon was passendes einfallen, da bin ich mir sicher.

    bussi und liebes grüßle
    deine flo

    AntwortenLöschen
  4. hmmm...ist natürlich sehr ärgerlich, vor allem weil du dir soviel Mühe gegeben hast.

    Also mir würden da "nur" Kissen einfallen. So bräuchtest du nicht aufribbeln und könntest dir ja überlegen ob die Rückseite aus Stoff gemacht würde.

    Liebe Grüssle

    N☼va

    AntwortenLöschen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen