22.10.12

Eibenstock 

Herrlich gelegen zwischen Talsperre und Auersberg bildet das 5.000 Einwohnerstädtchen ein touristisches Zentrum im Westerzgebirge. Bereits im Mittelalter hatte die alte Bergstadt das Stadtrecht und somit auch eine zentrale Funktion im Auersberggebiet erworben.

Das sich entwickelnde Handwerk der Stickerei bescherte der beschaulichen Bergstadt alsbald Weltruhm und eine attraktive Stadtentwicklung. Eindrucksvoll kann man diese Kunst im Stickereimuseum Eibenstock an historischen, jedoch funktionsfähigen Maschinen nachvollziehen.

Wir waren nun am Sonnabend in Eibenstock. Dort haben wir das Stickereimuseum besucht. Da Tag des Handwerks war, haben sie gleich noch ein paar Gewerke mehr gezeigt. So haben wir den Schnitzern und den Klöppelfrauen über die Schultern geschaut.


Sind das nicht schöne filigrane Blumen? Und alle auf dem Klöppelsack entstanden.
Hier nun noch ein geschnitzter Schwibbogen


Im Sickereimuseum habe ich mir eine Kleinigkeit gekauft. Echt Plauner Spitze, die dort hergestellt werden.


Da es ein herrlicher Tag war, sind wir noch ein wenig spazieren gewesen. Märchenhaft ........... bei Hänsel und Gretel 


Nun noch einen kleinen Waldspaziergang ...........



Es war ein herrlicher Tag. Wir werden in der Weihnachtszeit wieder so einen schönen Ausflug ins Erzgebirge machen.
 
 
 
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich bedanke mich für euer Interesse und eure Kommentare hier ganz herzlich. verboten auf diesem Blog: Werbung, Spam, sowie persönliche Angriffe auf Schreiber/innen